Über uns Das   Minchen-Rott   bildet   gemeinsam   mit   dem   Jetenburger   Rott   und   dem   Maschrott   die   4.   Kompanie   im   Bürgerbataillon Bückeburg. Zur   Namengebung   stand   die   Bad   Eilsener   Kleinbahn   Pate,   die   im   Volksmund   liebevoll   „Minchen“   genannt   wurde.   Ein   Teil der Bahnstrecke führte durch das Rottgebiet. Gegründet   wurde   das   Minchen-Rott   1953,   deren   langjähriger   Rottleiter   Siegfried   Klein   war,   der   1990   zum   Stadtmajor ernannt   wurde.   Von   1990   bis   2003   wurde   das   Minchen-Rott   von   Johannes   Aptyka   geleitet.   Seit   2003    ist   Heinz   Sümening   Rottleiter im Minchen-Rott. Zum    Rottbezirk    gehören    die    Kreuzbreite,    die    Ahnser    Straße,    Am    Ostbahnhof,    Hannoversche    Straße    (ab    Kreisel), Falkingsviertel,   Bergdorfer   Straße   bis   Einmündung   Fürst-Ernst-Straße,   Königsberger   Straße,   Sudetensraße,   Oderstraße, Stettiner Straße, Tilsiter Straße, Allensteiner Straße und Memelstraße. Die   so   genannten   „Rotteigenen   Garagen“    des   Rottleiters   Heinz   Sümening   in   der   Tilsiter   Straße,   sind   das   Rottlokal   vom Minchen-Rott.   Sie   wurde   von   den   Rottmitgliedern   in   Eigenregie   mit   einer   Theke   versehen   und   beherbergt   neben   einer eindrucksvollen   Bildergalerie   auch   die   zahlreichen   vom   Minchen-Rott   bei   Schiesswettbewerben   gewonnenen   Pokale.   Das Minchen-Rott   ist   stolz   auf   seine   eigene   Rottfahne,   die   von   den   Mitgliedern   selbst   entworfen   und   bezahlt   wurde.   Im Emblem   der   Fahne   ist   neben   dem   Bückeburger   Stadtwappen   der   Triebwagen   der   Bad   Eilsener   Kleinbahn,   eben   das „Minchen“ enthalten. Die Fahnenweihe fand 1983 zum 30jährigen Bestehen des Rotts statt. Das   Minchen-Rott   hatte   bereits   dreimal   den   Bürgerschützenkönig   in   seinen   Reihen,   1953   mit   Heinz   Rösener,   1987   mit Johannes Aptyka   und   1991   mit   Roland   Walch.   Im   Juni   2003   feierte   das   Minchen-Rott   sein   50jähriges   Bestehen   mit   einem Festkommers und einem Straßenfest in und an den „Rotteigenen Garagen“. Das   Rott   ist   sehr   aktiv   mit   zahlreichen   Veranstaltungen   im   Jahr,   bei   denen   neben   den   Erwachsenen   auch   Kinder   recht herzlich willkommen sind. Darüber   hinaus   findet   alle   2   Jahre   ein   Pokalschießen   um   den   „Johannes   Aptyka-Gedächtnispokal“,   zum   Gedenken   an   den 2004 verstorbenen langjährigen Rottleiter statt. gez. Heinz Sümening (ehemaliger Rottleiter)
zurück zur Startseite Über uns Vorstand Termine Bilder Kontakt Impressum